Pflanzen im und am Wasser

Vor über 50 Jahren umschloss noch ein breiter Schilfgürtel die Insel Reiswerder. Zwischen Festland und Südende war nur ein 10 m breiter Streifen im Wasser frei von Seerosen und Schilf. Die Bergung von Munition auf dem Grund in den 50er Jahren und die darauf folgende vermehrte wassersportliche Nutzung des Tegeler Sees könnten zwei Gründe für den Rückgang des Schilfgürtels in den letzten Jahrzehnten sein. Trotzdem finden sich noch typische Sumpf- und Wasserpflanzen an der West- und Ostseite der Insel. Fotos von Naturfreunden und www.wikipedia.de.